SitemapHennaHochzeitHennatattoosMehndiProjektInfoLinks
DruckwerkeKhidabHennaGemischteszum Seitenende
Katam
– Buxus dioica –
aus dem Jemen
Es sagte Mohammed, der Prophet (SAWS):
“Es gibt nichts besseres zum Färben von grauen Haar als Henna und Katam”
Die neue Lieferung ist angekommen
Wir werden sie wieder bis auf weiteres versorgen können
 
Unser Sortiment:
zur Pflege der Haare
zum Färben der Haare
zum Färben der Haare
Sidr oder ghasl (Waschmittel)
zum Waschen der Haare
Alepposeife
(Lorbeerseife)
anstelle von Henna-Kunst
Glittertattoos
wasserfeste Galltinte für Körperbemalung
für die Augen
Marketerie
aus Syrien
Torso-Fototasche aus Leder für DSL-Kamera
aus Marokko
Informationen
Widerrufsbelehrung
Kundendienst:
Dr. Olga Engelhardt
Kulmer Str. 19
D-10783 Berlin
info@henna-und-mehr.de
Telefon: 030-21753720
100 g fein gemahlenes Katam (Buxus dioica) aus dem Jemen
5.00
In den Einkaufskorb
250 g fein gemahlenes Katam (Buxus dioica) aus dem Jemen
12.00
In den Einkaufskorb
500 g fein gemahlenes Katam (Buxus dioica) aus dem Jemen
23.00
In den Einkaufskorb
1000 g fein gemahlenes Katam (Buxus dioica) aus dem Jemen
45.00
In den Einkaufskorb
getrocknetes Katam
Angewendet wird es wie Henna, d.h. das pulverisierte Katam wird mit warmen Wasser angerührt und man lässt den Brei über mehrere Stunden im Haar einwirken.
mit Katam und Henna gefärbtes Haar
Um sich von Christen und Juden zu unterscheiden, sollen gläubige Muslime im Alter ihre grauen Haare und Bärte färben. Sie sollen es aber nicht kohlrabenschwarz färben, sondern vorzugsweise mit Henna und Katam.
Katam ist ein indigohaltiges Pflanzenpulver. Zusammen mit Cassia eignet es sich hervorragend zum Färben der Haare von aschblond bis hellbraun ohne einen Rotstich zu hinterlassen.
Katam (Buxus dioica) ist im Jemen beheimatet und gibt zusammen mit Henna dem Haar dunkle rotbraune Farbnuancen, wie im nebenstehenden Bild gezeigt.
Zudem verleit es grauem, brüchigem Haar jugendliche Sprungkraft und Elastizität.

Warenkorb ansehen
Tips zum Färben der Haare mit Henna, Katam oder Indigo:
Haare sind wie alle Naturfasern (Wolle, Seide und Baumwolle) von einer schützenden Wachs bzw. Fettschicht umgeben, die ständig von den Talgdrüsen in der Haarwurzel erneuert wird. Damit die in der Paste vorhandene wasserlösliche Farbe das Haar durchdringen kann, sollte man es vor dem Färben mit Lorbeerseife oder einem handelsüblichen silikonfreien Shampoo waschen, um diese Fett und Wachsschichten zu entfernen.
Die frische, nur mit warmen Wasser angerührte Paste, sollte ohne Verzug vom Haaransatz ausgehend im Haar verteilt werden, mit einer Plastikfolie so schnell als möglich abgedeckt werden (um die Oxidierung des entstehenden Indoxyl an der Luft zu verhindern) und dann mit einem warmen wollenenen Kopftuch umwickelt werden.
Nach dem Färben die Paste bitte nur mit klarem Wasser auspülen. Sie können dem letzten Spülwasser einen Schuß Essig zusetzen, um die Farbe im Haar besser zu fixieren, sollten aber auf keinen Fall das Haar schamponieren, denn Schampo oder Seife lösen die noch wasserlösliche Farbe wieder aus dem Haar.
Eintragen der Hennapaste ins Haar Mit Hennapaste bedeckter Kopf
Ausführliche Erklärungen zur Struktur des Haares und zum Färben sowie Vorschläge zu Mischungsverhältnissen von Pflanzenhaarfarben (PHF) für natürliche Farbtöne von Blond bis fast Schwarz finden Sie unter Färben der Haare mit den Pflanzen (PHF): Henna, Cassia, Katam oder Indigo.
Außer den Pflanzenpulvern (PHF) zum Färben der Haare führen wir:
Kohl und Zubehör
Kohl und Behälter für die Augenschminke Kohl
Getrocknete BIO-Rosenknospen
Getrocknete BIO-Rosenknospen aus Marokko
Aleppo- oder Lorbeerseifen
Aleppo- oder Lorbeerseifen
Schach- und Backgammonkasette
Marketerie-Kassette für Dame, Schach und Backgammon, » ZAUBERTISCH «
DruckwerkeHennatattoosKhidabKleiderGemischteszum Seitenanfang
SitemapHennaHochzeitHennatattoosMehndiProjektInfoBoutiqueLinks